Wongar® Blog

Neuigkeiten des Wongar® Australian House / Down Under / BurgerHeaven

Premium Back Angus Rind aus Australien

Premium Back Angus Rind aus Australien im Wongar® Australian House

Unser australisches Rindfleisch

Australisches Black Angus Rind

Clare Valley – South Australia

Zertifiziertes bestes Black Angus Beef im Wongar Australian House:

- keine Medikamente / Antibiotika
- keine wachstumsfördernden Hormone
- keine gentechnisc veränderte Futtermittel
- min. 30 Monate Freilandhaltung

Natur pur!

Australisches Rindfleisch im Wongar Australian House Saarbrücken!

Clare Valley Gold!

Der Qualitätsstandard schlechthin für bestes australisches Rindfleisch.

Südaustralien hat sich zu einem wahren Mekka für Rindfleisch-Fans entwickelt. Vor allem im traditionsreichen Weinbaugebiet Clare Valley finden sich die idealen Voraussetzungen für ein Beef von Weltklasse. Auf riesigen Weiden können sich die Rinder hier das ganze Jahr über frei bewegen und nach Herzenslust grasen – immer unter dem wachen Auge der „Stockmen“, der typisch australischen Cowboys. Fast ausschließlich reinrassiger Pastoral Angus wird hier von den australischen Top-Farmern gezüchtet.
Seine Genetik garantiert eine deutliche Fetteinlagerung im Fleisch, die von einer 100-tägigen Mast in ausladenden, speziellen Weideflächen mit genug Fläche auch zum Grasen auf saftigen grünen Weiden, mit, eigens für diesen Zweck angebautem, Getreide (garantiert Gentechnik frei!!!) noch begünstigt wird.

Je marmorierter, desto saftiger – das wissen auch die Australier und haben sogar einen eigenen Maßstab dafür entworfen: die „AUS-MEAT Marbling Reference Standards“, die das Fleisch nach dem Grad der Fettmarmorierung einstufen.

Dieses Qualitätsfleich finden Sie in Saarbrücken ausschließlich bei uns, im Wongar Australian House! Wir setzen auf Tierwohlergehen bei der Aufzucht, Natürlichkeit, Qualität (Keine Hormone, Medikamente, GMO) und Nachhaltigkeit!

 

Standards aus Australien
Weideflächen, Futterstellen und Produktionsstätten sind strategisch in South Australia angesiedelt, um optimalen Zugang zu den qualitativ hochwertigen Aberdeen Black Angus Rindern zu gewährleisten. Hier werden Standards wie Größe der Weideflächen, Qualität des Weidegras, Zugang zu Wasserstellen um ein vielfaches überboten um den Tieren ein freies, ungestörtes Leben auf den Weiden in South Australia zu bieten

Getreidegefüttertes Rind
Nach der reinen Weidehaltung von min. 30 Monaten kommen die Rinder auf spezielle Weiden, bei denen extra für die Tiere angebautes Getreide (Kein Mais, kein Soja, da dies für die Tiere nicht gesund ist) zugefüttert wird. Gerade in Australien verzichtet man auf große Feedlots wie in den USA oder in weiten Teilen Südamerikas (Brasilien, Argentinien), in denen die Tiere auf engstem Raum (enger als in der Stallmast in Deutschland) zusammengepfercht werden und mit oft gentechnisch verändertem Mais oder Soja zugefüttert werden. Das Getreidefutter der Clare Valley Rinder ist reich an natürlichen Eiweißen, enthält garantiert keine wachstumsfördernden Hormone, Medikamente oder gentechnisch veränderte Substanzen und ist somit eine perfekte Ergänzung zur traditionellen Haltung auf den ausgiebigen Weideflächen.

Premium-Qualitäts Rindfleisch
Die erstklassige Marmorierung verleiht dem Fleisch einen einmaligen Geschmack. Vor dem Versand wird das Fleisch noch 21 Tage vorgereift, bevor es vakuummiert in den Versand kommt. Das darauf fogende „wet aged“ Verfahren garantiert die zartesten und geschmackvollsten Steaks.

Hohe Qualität und Sicherheit
Absolute Einhaltung von, staatlich vorgegebenen Qualitäts- und Hygiene Standards bei der Beschaffung, Verarbeitung und dem Verpacken bis hin zur Verschiffung auf hoher See, sorgt dafür, dass die hohe Qualität des Fleisches über den gesamten Produktionszyklus bis hin zum Gast in der Gastronomie sichergestellt ist.

Share this article:

Weiterlesen
825 Hits
0 Kommentare

Slow Food statt Fast Food - oder - Genuss Grenzenlos!

Essen ist deutlich mehr als nur Nahrungsaufnahme. Leider „verkommt“ in unserer schnellen, hektischen Zeit dieser Aspekt des Lebens immer mehr zur Befriedigung eines Grundbedürfnisses.

Dabei ist Essen viel mehr: Essen ist ebenfalls, sich zurückziehen vom Alltagsstress, etwas in Gemeinschaft erleben, die gestresste Seele baumeln lassen und vieles mehr. All dies ist aber nur in einer stressfreien Umgebung und der entsprechenden kulinarischen Begleitung möglich.

Zu Fast Food zähle ich als Gastronom neben den bekannten Burger Buden all die Nahrungsaufnahmestationen (ich verwende bewusst nicht das Wort Restaurant), auch die System-Gastronomie, in denen durch exakt vorgegebene Zutaten, meist in entsprechender Portionierung verpackt, ein Standard-Gericht auf den Teller kommt, bei dem Abweichungen in der Zutatenliste, z.B. Gemüse anstatt Salat, aus logistischen und organisatorischen Gründen nicht möglich sind. Individualität und Kreativität sind hier fehl am Platz, es werden keine Köche benötigt, sondern Menschen, die in der Lage sind, wie bei Malen nach Zahlen Gerichte nach klar vorgeschrieben Abläufen und mit einzeln abrechenbar gestalteten Zutatenlisten, mit immer gleichen Qualitätsmerkmalen (Qualität definiert sich aus den Anforderungen, die an ein Essen gestellt werden, die aber hier nicht besonders hoch sind) dem Gast vorzusetzen. Das hat mit Esskultur und Stil wenig bis überhaupt nichts zu tun.

Slow Food zum Kontrast gegen Fast Food ist für mich das Sitzen mit Familie oder Freunden in einem gemütlichen Restaurant mit angenehmem Ambiente, freundlichem, zuvorkommendem Servicepersonal, einem kreativen Küchenchef und einem Patron, der sich auch die Zeit nimmt, um bei seinen Gästen nach dem Rechten zu sehen und auch für einen kleinen Plausch zur Verfügung zu stehen. Slow Food ist auch, manchmal etwas länger auf sein Essen zu warten, da in der Küche alles individuell für den jeweiligen Gast mit frischen, vielfach aus der Region stammenden Zutaten zubereitet wird, Slow Food ist auch die kompetente Auskunftsfähigkeit über verwendete Lebensmittel und gerade bei Fleisch auch das Achten auf Herkunft aus artgerechter Haltung. Slow Food ist auch die Begleitung der Speisen durch ausgesuchte Getränke wie entsprechende Weine oder Biere. Hier steht die Seele gleichauf mit dem Körper im Vordergrund. Slow Food bedeutet auch das bewusste Umgehen mit der Nahrung und das Zelebrieren der Ergebnisse, die ein guter, kreativer Koch auf den Teller gezaubert hat, Slow Food ist auch, wenn sich gleiche Gerichte voneinander in Nuancen unterscheiden, oder gewissen Sonderanforderungen eines Gastes Rechnung getragen wird.

Mein Appell: Sucht Euch von Zeit zu Zeit ein gutes Restaurant aus und zelebriert Slow Food und unterstützt so die guten und ehrlichen Gastronomen in Eurer Umgebung, gebt dann Trinkgeld, wenn es Euch geschmeckt hat, um meine Küchenchefin zu zitieren: „Trinkgeld macht glücklich!“ Glückliche Angestellte in der Gastronomie sind mit Spaß bei der Sache und der Gast ist der, der davon den Nutzen hat und auch zuvorkommend bedient wird.

Share this article:

Weiterlesen
893 Hits
0 Kommentare

Gesunde und nachhaltige Ernährung oder essen Sie nichts, was ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte ;-)

Gesunde und nachhaltige Ernährung

Gesunde und nachhaltige Ernährung oder essen Sie nichts, was ihre Großmutter nicht als Essen erkannt hätte ;-)

Fertiggerichte findet man überall. Jeder Supermarkt bietet die aufbereiteten Gerichte an, die schnell in der Mikrowelle warmgemacht werden können. Neben wirklichen Nahrungsmitteln ist das ganze gespickt mit Haltbarkeitszutaten, mit Emulgatoren, mit chemischen Zusätzen und vielem mehr, was in der Natur nicht vor kommt. Die Folgen sind bekannt: Unverträglichkeiten, Allergien Fettleibigkeit, Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen bis hin zum Krebs.

Natürlichkeit und Nachhaltigkeit wird zu Gunsten der Schnelllebigkeit immer mehr in den Hintergrund gedrängt. Nachfolgend sind ein paar Leitsätze aufgeführt, anhand derer man eine gesunde Ernährung, die auf Nachhaltigkeit und Natürlichkeit basiert aufbauen kann:

  1. Fragen Sie Ihre Großmutter

Stellen Sie sich vor, dass Sie mit Ihrer Großmutter einkaufen gehen würden. Würde sie etwas kaufen, von dem Sie nicht weiß, was drin ist, z.B. bei Tubensaucen, in denen mehr Chemie enthalten ist, als wirklich „essbares“

  1. Was ist in den Lebensmittel enthalten

Produkte und „Lebensmittel“ sollten aus Zutaten gemacht sein, die man sch auch selbst in die Speisekammer stellt. Vermeiden Sie Emulgatoren, Glutamate, oder sonstige chemische Zusatzstoffe. Die Frage hierbei ist, ob Sie selbst mit diesen „Zutaten“ kochen würden?

  1. Meiden Sie „Light“ Produkte

„Light“, „Fettarm“, „Fettfrei“ sind Produkte, die chemisch behandelt wurden. Diese Produkte haben mit natürlicher und nachhaltiger Ernährung nichts zu tun.

  1. Lebensmittel verderben

Hier gilt die Regel: Alle Lebensmittel, die verderben können sind gute Lebensmittel, da sie keine Chemie oder sonstige Zusätze enthalten. Aber kaufen Sie nur so viel, dass der Abfall auch so gering wie möglich gehalten wird.

  1. Tiergesundheit

Essen Sie nur Fleisch von Tieren, die sich auch selbst gut und gesund ernährt haben. Z.B. ist Soja und Mais als Nahrung für Rinder wirklich ungeeignet, da die Mägen nicht auf diese Art von Nahrung ausgelegt sind. Die Folge ist ein erhöhter Ausstoß von Treibhausgasen und eie genetische Verfälschung des Erbgutes, mit noch nicht bekannten Auswirkungen auf den Menschen. Vermeiden Sie auch Tiere, die wie z.B. USA Rinder, die in engen Feedlots eingepfercht widernatürlich mit Soja und Mais zum großen Teil gentechnisch verändert, gemästet werden. Viele dieser Rinder haben noch nicht einmal so viel Platz, wie Rinder hier in Stallmast.

  1. Wild essen

Greifen Sie auf Nahrungsmittel zurück, die natürlich und / oder wild wachsen, leben oder gedeihen.

  1. Hunger haben

Essen Sie nur, wenn Sie Hunger haben, Vermeiden Sie Essen aus Langeweile.

  1. Esskultur

Essen Sie immer an einem Esstisch und nehmen Sie sich Zeit für das Essen. Die Entspannung und der Genuss einer Mahlzeit in einer entsprechenden Atmosphäre ist für den Menschen genauso wichtig, wie die Aufnahme der Nahrung.

  1. Selber Kochen

Kochen Sie selbst mit ausgewählten Zutaten. Das ist mit das Beste, was Sie bei der Ernährung für Ihre Gesundheit tun können.

Share this article:

Weiterlesen
1095 Hits
0 Kommentare

Reef and Beef im Wongar

Reef & Beef im Wongar Australian House

Reef and Beef - Surf and Turf

http://www.wongar-sb.de/kontakt/reservierung.html

Reef and Beef (Surf and Turf)

ca. 200g bestes Black Angus Weide Rind + Wildfanggarnelen
+ Wedges
+ Salat
+ Wongar Knoblauch Balsamico Mayonnaise
+ 1 kleines Getränk (0,3l Softdrink oder Bier vom Fass)

Nur 21,50€

Share this article:

Weiterlesen
908 Hits
0 Kommentare

Die besten Steaks in Saarbrücken

Die besten Steaks in Saarbrücken

Die besten Steaks in Saarbrücken

Wongar® Reef & Beef

Wongar Reef & Beef

http://www.wongar-sb.de/kontakt/reservierung.html

200g bestes Black Angus Weiderind (min. 30 Monate Freilandhaltung)
4 - 5 Riesengarnelen (Wildfang)
Wongar Knoblauch Balsamico Mayonnaise als Dip
Ein großer gemischter Salat (Low Carb)
oder
Wedges + Beilagensalat

Nur: 21,50€

 

Wongar® Männersteak (Mittwoch & Donnerstag)

Wongar Männersteak

http://wongar-sb.de/kontakt/reservierung.html

300g bestes Black Angus Weiderind min. 30 Monate natürliche Freilandhaltung in Uruguay
entweder
Low Carb - mit einem großen Salat
oder
+ Kartoffelwedges
+ Beilagensalat

Beide Variationen mit einem kleinen Getränk (0,3l Softdrink oder Bier vom Fass)

Nur je 18,50 €

Share this article:

Weiterlesen
1035 Hits
0 Kommentare

Kängurufleisch kaufen im Wongar

Kängurufleisch kaufen im Wongar

Die Grillsaison hat begonnen

Känguru Fleisch

Der Sommer ist da, die Grillsaison hat begonnen, aber muss es denn immer Rind oder Schwein sein, was hier auf den Grill kommt?

Mit Känguru Fleisch aus dem Wongar hat man da eine wirklich geschmackvolle, gesunde, natürliche und nachhaltige Alternative!

Sonderangebot aus dem Wongar Australian House: Känguru Filet gefroren (ca. 900g - 1000g je Einheit) - Nur 15,00€ / Kg

 

Zubereitungsvorschlag:

 

Mariniertes Känguru vom Grill

 

Marinade für ca. 1 Kg Känguru Filet

4 cl Olivenöl

2 mittlere Zehen Knoblauch

2 Schalotten

die Nadeln von 2 Zweigen Rosmarin

eine Prise Salz

Eine Prise Pfeffer

 

Zubereitung:

Die Schalotten und den Knoblauch grob würfeln und mit den anderen Zutaten der Marinade in einen Gefrierbeutel geben. Das Kängurufleisch waschen (kalt) mit Küchenpapier trocknen und ebenfalls zu der Marinade in den Gefrierbeutel geben. Den Gefrierbeutel verschließen und alles gut durchschütteln. Anschließend das Känguru in der Marinade im Kühlschrank ca. 2 Stunden ziehen lassen.

Vor dem Grillen das Fleisch auf Zimmertemperatur anwärmen lassen.

 

Wichtig: Da das Känguruflleisch fast Fett frei ist, sollte es nicht durchgebraten werden, da es sonst trocken und zäh wird. Am Besten schmeckt es medium rare gebraten.

Share this article:

Weiterlesen
1441 Hits
0 Kommentare

Burgerwochenende im Wongar Australian House

Burgerwochenende im Wongar Australian House

Burgerwochenende im Wongar Australian House

Burger Heaven und Wongar Australian House präsentieren das Burgerwochenende im Wongar Australian House Saarbrücken

Das Sommerwetter hält an, Burger Heaven und das Wongar Australian House feiern den Sommer!

  • Big Bocconcini
  • IMG_0283
  • IMG_0357
  • IMG_0480
  • IMG_0532
  • Reef'n'Beef Burger
  • WP_20150416_12_57_08_Pro

Simple Image Gallery Extended

 

Burger Heaven

Dieses Wochenende: 03.07. - 05.07. gilt das Spezial Biergartenangebot:

Im Wongar Biergarten gibt es zu jedem Burger Menu (Burger + Wedges + Beilagensalat) eine zusätzliche Sauce für die Wedges frei und ein kleines Gratisgetränk (0,3l Softdrink oder Bier vom Fass)

Share this article:

Weiterlesen
921 Hits
0 Kommentare

Individuelle Events im Wongar

Individuelle Events im Wongar

Individuelle Events im Wongar

Single Malts im Wongar

Neben unseren australischen Gaumengenüssen hat das Wongar Australian House noch mehr zu bieten.

Neben insividuellen Whisky Tastings, durch uns organisierte Aussie BBQ's oder auch individuelle Kochkurse, all das ist auch bei uns zu haben.

Hier ein paar Bewertungen auf Tripadvisor als Referenzen:

Share this article:

Weiterlesen
1070 Hits
0 Kommentare

Aussie Burger Tag im Wongar

Aussie Burger Tag im Wongar

Aussie Burger Tag im Wongar

Dienstag ist im Wongar Australian House der Wongar® Aussie Classic - Tag

 

Jeden Dienstag im Restaurant als Aussie Burger Special mit:
1 x Wedges
1 x Beilagensalat
1 x kleines Getränk (0,3l Softdrink oder Bier vom Fass)
Nur: 14,50€

http://wongar-sb.de/speisekarte/aussie-classic-burger-with-the-lot.html

Come in and taste the Spirit of Australia

Wongar® Aussie Classic - Burger with the lot

Unser Signature Burger!


Der australischste aller Burger!

Der Wongar® Aussie Burger wird in Australien auch „Burger with the lot“ oder auch „Workers Burger“ genannt.

Der Aussie Burger wurde in den 60er Jahren als Australiens Antwort auf die Burger, die über die Fast Food Ketten nach Australien schwappten, kreiert.

Dieser Burger ist in Australien nicht nur in Pubs oder sogenannten Fish and Chips Shops erhältlich, sondern man kann diesen Burger auch auf den Speisekarten von Restaurants in ganz Australien finden.

Der Aussie Burger soll das Lebensgefühl der Australier wiederspiegeln, das Gefühl nach Sommer, Surfen und Sonne. Es ist kein alltäglicher Burger, sondern ein Burger für spezielle Gelegenheiten.

Und…. Dieser Burger ist auch eine richtige Herausforderung

Der Wongar® Aussie Burger – exklusiv nur im Wongar® Australian House in Saarbrücken!

Das Originalrezept aus Australien

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag & Sonntag im Restaurant

Freitag & Samstag nur im Down Under (Aussie / Irish Pub) oder in unserem Biergarten (im Sommer)

- im Haus selbst zubereitete BBQ Sauce
- Eichblatt Salat
- Tomatenscheiben
- Zwiebelringe
- 200g irisches Angus Beef (Weiderind)
- Emmentaler Käse
- in Butter gedünstete Zwiebeln
- 2 Scheiben Bacon
- ein Spiegelei
- ein Ananas Ring
- Rote Beete

Nur 12,50 €

Share this article:

Weiterlesen
1081 Hits
0 Kommentare

Rezept der Woche - Lammkeule Australisch

Lammkeule Australisch

Zutaten:

1 frische Lammkeule (kann auch gefroren sein) ca. 1,5 Kg
1 Knolle Knoblauch
2 TL Rosmarinspitzen
6-8 Rosmarinzweige (ca. 2 cm lang)
3 Karotten
4 mittelgroße Kartoffeln
1 Süsskartofel (mittelgroß ca. 150 Gr)
3 rote Zwiebeln
1 TL Kümmel
Salz
Pfeffer
Gemüsebrühe
Olivenöl

Zubereitung:

Die Marinade

Den Kümmel, die Rosmarinspitzen, eine Zehe Knoblauch, Salz und Pfeffer in einen Mörser geben und alles zerstoßen. Im Anschluss etwas Olivenöl dazugeben um die Masse etwas flüssiger zu machen.

Vorbereitung der Lammkeule

Die Lammkeule waschen und trocken tupfen. Als nächstes wird die Lammkeule gespickt. Dafür werden Knoblauchzehen und die Rosmarinzweige verwendet. Auf allen Seiten der Lammkeule, die Lammkeule mit einem Messer einstechen und dann mit der Knoblauchzehe und einem Rosmarinzweig spicken. Je nach Größe der Lammkeule sollte diese zwischen 8 und 12 Mal gespickt werden. Im Anschluss an das Spicken wird ei Lammkeule mit der Marinade auf allen Seiten eingerieben. Die so vorbereitete Lammkeule sollte dann bis zu 4 Stunden ruhen.

Der Bratvorgang.

In einem Römertopf oder einer offenen Kasserole wird die Lammkeule in einen, auf 200 Grad vorgeheizten Ofen geschoben. In der nächsten Stunde wird die Lammkeule mehrfach gewendet und im eigenen Saft schmoren gelassen.
In der Zwischenzeit werden die Kartoffeln, die Süsskartoffel und die Karotten geschält und in kleine Würfel (ca. 1 – 1,5 cm) geschnitten. Die Zwiebel wird ebenfalls vorbereitet, geschält und geviertelt.
Nach ca. einer Stunde wird die Lammkeule im Ofen mit einer Gemüsebrühe abgelöscht und danach mit Salz und Pfeffer nachgewürzt.
Nach weiteren 10 Minuten werden die Karotten, die Kartoffel, die Süsskartoffel und die Zwiebeln im Römertopf / Kasserole um die Lammkeule herum im Sud dazugegeben. Nach ca. 30 Minuten ist alles fertig.

Tischfertig machen:

Das Fleisch der Lammkeule wird vom Knochen gelöst und in Scheiben geschnitten, die auf den Tellern angerichtet werden. Zur Lammkeule werden dann die Karotten, Kartoffeln, Süsskartoffeln und Zwiebeln gereicht.

Getränkeempfehlung:

Ein trockener Australischer Rotwein, vorzugsweise Shiraz oder Merlot

Share this article:

Weiterlesen
1122 Hits
0 Kommentare

Sonntag 28.06.2015 - Steak Special im Wongar!

Sonntag 28.06.2015 - Steak Special im Wongar!

Sonntag 28.06.2015 - Steak Special im Wongar

Black Angus Sirloin - Low Carb

 

Nur diesen Sonntag (28.06.2015) Steak Special im Wongar Australian House

Alle Steakgerichte mit Kräuterbutter, hausgemachten Wedges und einem Beilagensalat.

 

ca. 200g. Australisches Entre Côte (Black Angus min. 30 Monate Freilandhaltung) - 20,50 €

ca. 200g Australisches Rump Steak (Black Angus min. 30 Monate Freilandhaltung) - 17,50 €

ca. 200g Australisches Hüftsteak (Black Angus min. 30 Monate Freilandhaltung) - 15,00 €

ca. 200g Rumpsteak Uruguay (Black Angus min. 24 Monate Freilandhaltung) - 15,00 €

 

Alle Gerichte können sowohl im Restaurant, als auch auf unserem gemütlichen Terrasenbereich genossen werden.

Wongar Aussenbereich, Terrasse, Biergarten

Zu den Steakvariationen empfehlen wir ein eiskaltes, frisch gezapftes Fosters!

 

Share this article:

Weiterlesen
1061 Hits
0 Kommentare

Übersicht über Rinderrassen

Übersicht über Rinderrassen

Rinderrassen

Angus-Rind

Australisches Black Angus

Das Angus-Rind stammt ursprünglich aus Schottland, wo es gegen 1900 zum ersten Mal gezüchtet wurde. Charakteristisch für die Tiere sind die meistens schwarze oder rote Farbe und das Fehlen der Hörner.

Heutzutage werden Angus-Rinder vor allem in Argentinien, Australien aber auch in den USA gezüchtet, wo auch das rote "Aberdeen Angus Rind" stark verbreitet ist. In Australien werden die schwarzen Angus-Rinder ausschließlich in reiner Weidehaltung mit Teilweiser Zufütterung von eigens dafür angebautem Getreide (garantiert ohne Pestizide) aufgezogen, während USA und Argentinien fast ausschließlich auf Feedlothaltung auf engstem Raum gesetzt wird. Beispielsweise ist die Fleischfarbe vom Weidebeef im Gegensatz zur Stall- oder Intensivmast durch den erhöhten pH-Wert dunkler. Das Fleisch von Weidetieren hat ebenfalls, durch die längere Aufzucht und die bessere intramuskuläre Fetteinlagerung, ein höheres Safthaltevermögen als das Fleisch von Tieren aus Intensivmast. Auch der Anteil an Vitamin E, welches für die Fleischfarbe und den Geschmack bei gekochtem Fleisch verantwortlich ist, ist wesentlich höher.

Auf Grund der genetischen Veranlagung der Tiere und der Aufzucht über mehrere Generationen sind diese Tiere wesentlich stärker marmoriert als jedes vergleichbare Fleckvieh aus Österreich.
Das Schlachtalter der Angus-Rinder aus Australien liegt bei ungefähr 30 - 36 Monaten, das Schlachtgewicht beträgt ungefähr 440 – 480 Kilogramm.

 

Fleckvieh

Simmentaler Fleckfieh

Die Rasse der Fleckvieh-Rinder wird auch oftmals auch als "Simmentaler Fleckvieh" bezeichnet.

Der Name geht auf die Züchtung von Hausrindern im Simmental zurück, wo bereits vor hunderten von Jahren die Hausrinder einerseits als Milchkühe andererseits auch zur Fleischerzeugung verwendet wurden.

Charakteristisch für die Rasse sind immer der weiße Kopf und die weiße Quaste. Das restliche Fell kann gelbliche bis rotbraune Flecken in verschiedenen Variationen aufweisen.

Auch heute werden Fleckvieh-Rinder als Zweinutzungsrinder gehalten, wobei die Selektion nach Milch- und Fleischleistung erfolgt. Als Aufzucht kommt beim Fleckvieh meist eine intensive Stallmast zur Anwendung, welche wiederum zu einem schnellen Wachstum und einer raschen Gewichtszunahme führt. Daher erklärt sich auch die relativ geringe Fettabdeckung, die geringe Marmorierung und die typische Farbe.

Das Schlachtalter der Tiere liegt bei ca. 18 Monaten, das Schlachtgewicht bei ungefähr 400 Kilogramm.

 

Hereford-Rind

Hereford Rind

Die Rasse der Hereford-Rinder stammt ursprünglich aus Großbritannien, wo die Tiere bereits seit dem frühen 17. Jahrhundert gezüchtet werden.

Heutzutage ist das Hereford-Rind die dominante Rindfleischrasse in Australien und sowohl in den USA als auch in Argentinien weit verbreitet. Durch die enorme Widerstandsfähigkeit der Rasse war die Verbreitung von Großbritannien auf die restlichen Kontinente ohnehin nur eine Frage der Zeit.

Da in Amerika großteils die Fleischrassen Hereford und Angus gezüchtet werden, wollen wir an dieser Stelle auch näher auf die Züchtung und Mästung dieser Tiere in den USA eingehen:


Die US-Mast Methode stellt eine Kombination von Weidegang und Zufütterung, welche auf einer Getreide- und Maisfütterung (Überwiegend Einsatz von Gentechnik) basiert, dar. Dadurch erhält das Fleisch seinen extremen Marmorierungsgrad sowie einen unglaublich intensiven, aber auch etwas süßlicheren Eigengeschmack.

Das Schlachtalter der Tiere liegt bei ungefähr 20 Monaten, das Schlachtgewicht zwischen 280 und 360 Kilogramm.

 

Wagyu-Rind

Wagyu Rind

Das Wagyu-Rind stammt ursprünglich aus Japan, auch der Name "wagyu" bedeutet übersetzt so viel wie "Japanisches Vieh" oder "Japanisches Rind". Der Name "Wagyu-Rind" wird auch oft mit dem Begriff "Kobe-Rind" synonym verwendet, was eigentlich irreführend ist, da nur in der Region Kobe geborene, aufgezogene und dort auch gemästet und geschlachtete Rinder als "Kobe-Rind" deklariert werden dürfen.

Die Züchtung erfolgt meistens unter strenger Geheimhaltung und dauert wesentlich länger als bei allen anderen Rindern. Die Fütterung basiert jedoch ausschließlich auf einer Gras- und Kornfütterung, wobei vor der Schlachtung meist noch ein besonderes Kraftfutter verwendet wird. Außerdem erhalten die Rinder jeden Tag eine gewisse Menge an Bier und werden von Hand massiert.

Auf Grund der langen Aufzucht verteilt sich jedoch das Fett bei den Wagyu-Rindern gleichmäßig im Muskelfleisch, was zu einer unvergleichlichen Marmorierung und einem unvergleichlichen Geschmack führt. Nicht ohne Grund ist das Fleisch von Wagyu-Rindern auch das teuerste und exklusivste Fleisch der Welt.

Das Schlachtalter der echten Kobe-Rinder liegt bei mindestens drei bis fünf Jahren, das Lebendgewicht von Bullen zwischen 800 und 1000 Kilogramm.

Share this article:

Weiterlesen
1552 Hits
0 Kommentare

Clare Valley - Bestes Black Angus Beef - Simply Aussie Style

Clare Valley - Bestes Black Angus Beef - Simply Aussie Style

Clare Valley - Bestes Black Angus Beef - Simply Aussie Style!

Black Angus

Zertifiziertes bestes Black Angus Beef im Wongar Australian House:

- keine Medikamente / Antibiotika
- keine wachstumsfördernden Hormone
- keine gentechnisc veränderte Futtermittel
- min. 30 Monate Freilandhaltung

Natur pur!

Australisches Rindfleisch im Wongar Australian House Saarbrücken!

Clare Valley Gold!

Der Qualitätsstandard schlechthin für bestes australisches Rindfleisch.

Südaustralien hat sich zu einem wahren Mekka für Rindfleisch-Fans entwickelt. Vor allem im traditionsreichen Weinbaugebiet Clare Valley finden sich die idealen Voraussetzungen für ein Beef von Weltklasse. Auf riesigen Weiden können sich die Rinder hier das ganze Jahr über frei bewegen und nach Herzenslust grasen – immer unter dem wachen Auge der „Stockmen“, der typisch australischen Cowboys. Fast ausschließlich reinrassiger Pastoral Angus wird hier von den australischen Top-Farmern gezüchtet.
Seine Genetik garantiert eine deutliche Fetteinlagerung im Fleisch, die von einer 100-tägigen Mast in ausladenden, Feedlots mit genug Fläche auch zum Graden auf saftigen grünen Weiden, mit, eigens für diesen Zweck angebautem, Getreide (garantiert Gentechnik frei!!!) noch begünstigt wird.

Je marmorierter, desto saftiger – das wissen auch die Australier und haben sogar einen eigenen Maßstab dafür entworfen: die „AUS-MEAT Marbling Reference Standards“, die das Fleisch nach dem Grad der Fettmarmorierung einstufen.

Dieses Qualitätsfleich finden Sie in Saarbrücken ausschließlich bei uns, im Wongar Australian House! Wir setzen auf Tierwohlergehen bei der Aufzucht, Natürlichkeit, Qualität (Keine Hormone, Medikamente, GMO) und Nachhaltigkeit!

 

Share this article:

Weiterlesen
1363 Hits
0 Kommentare

Australische Biere frisch eingetroffen!

Australische Biere frisch eingetroffen!

Neu im Wongar Australian House - Australische Flaschenbiere

Die Bierklassiker aus Australien:

 

Von links nach rechts:

 

Toohey's New - Ein schönes mildes Lagerbier aus Sydney

VB Victoria Bitter - Der Klassiker überhaupt aus Australien aus der Carlton Brauerei Melbourne

Carlton Cold - Ein durch eis gefiltertes Lager Bier mit einem schönen krispen Geschmack aus der Carlton Brauerei Melbourne

James Boag's  - Ein Premium Lagerbier von "Under Down Under" - Tasmanien Hobart

Pure Blonde - Eines der wenigen pilsähnlichen Biere in Australien aus der Carlton Brauerei Melbourne

Coopers Pale Ale - Ein schönes Bier nach der Tradition der britischen Ales, naturtrüb Coopers Brauerei Adeleide

Coopers Sparklin Ale - Ein fruchtiges spritziges Ale mit Resthefe und Flaschengärung aus der Coopers Brauerei Adeleide

 

Wichtig: Alle Biere haben Drehverschluss und schmecken am Besten aus der Flasche!

 

Cheers Mates!

Share this article:

Weiterlesen
1152 Hits
0 Kommentare

Barramundi frisch eingetroffen!

Barramundi frisch eingetroffen!

Barramundi frisch eingetroffen!

Heute ist endlich nach langer Abstinenz wieder Baramundi im Wongar Australian House eingetroffen.

 

Der Barramundi, der König der Fische, wie er in Australien genannt wird, gehört zu den Edelfischen und ist mit das Beste, was man aus dem Meer bekommen kann. Diese Barschart lebt im gesamten Indopazifik, kann bis zu 2 m lang und etwa 60 kg schwer werden. Sein Fleisch ist weiß, saftig und zart, dabei aber von fester Konsistenz.

Share this article:

Weiterlesen
1072 Hits
0 Kommentare

Whisky (Single Malt) Tastings im Wongar Australian House

Whisky (Single Malt) Tastings im Wongar Australian House

Whisky Tastings im Wongar Australian House

Was können Sie von einem Tasting bei uns erwarten

Neben terminlich fest angesetzten Tastings mit einem festgelegten Programm, bieten wir auch individuelle Tastings nach Ihren Vorlieben an.

Dies  hat folgende Vorteile für Sie:

  • Bei einem Tasting können wir uns auf Ihre Terminwünsche einstellen. Sie können den Zeitpunkt für Ihr Tasting bestimmen
  • Bei individuellen Tastings können wir hier im Wongar Australian House auf Ihre Vorlieben und Wünsche eingehen
  • Sollten Sie bei einem Whisky mit der Geschmacksrichtung nicht einverstanden sein, oder Sie kennen den Whsky schon, bieten wir gerne Alternativen an.
  • Unsere Tastings richten sich sowohl an Anfänger, als auch an Fortgeschrittene.
  • Wir bieten neben den Klassikern und auch Sonderabfüllungen aus Irland und Schottland auch internationale Single Malt Spezialitäten an.
  • Preislich richten wir uns nach Ihren Anforderungen (min. 35,00 € für 6 „Classic Malts“). Die Preisgestaltung hängt aber auch von den jeweiligen Abfüllungen und der Verfügbarkeit ab. Hier setzen wir auf ene individuelle Beratung.

Sie möchten ein Tasting buchen?

  • Wir bieten auch alternative Programme für „Fahrer“ an.
  • Bus und Bahn befinden sich in 10 Min. Laufweite vom Wongar Australian House.
  • Sollten Sie von weiter ausserhalb kommen, können wir auch ein Hotelzimmer für Sie organisieren.
  • Wir organisieren auch gerne einen individuellen Shuttleservice zum Bahnhof

 

Wie organisieren wir individuelle Tastings?

Rahmenbedingungen

  • Das Mindestalter für ein Tasting ist 18 Jahre
  • Tastings für 2 oder mehr Personen können Samstags und Sonntags ab 14:00 gebucht werden.
  • Tastings ab 4 Personen können von Tag und Zeit individuell abgestimmt werden.
  • Dauer eines Tastings: ca. 2 Stunden
  • Mengen: 5 – 6 Single Malts (nach Abstimmung und Abfüllung) je Singel Malt 2 cl je Person

Buchung

  • Wir stimmen einen Termin ab (telefonisch, persönlich oder E-Mail)
  • Im Anschluss stimmen wir das Thema des Tastings und die gewünschten Whiskies anhand Ihrer Wünsche und Erfahrungen ab und legen den Preis für das Tasting fest (min. 35,00 € / Person)
  • Sie können auch einen Gutschein für ein Tasting erwerben..
  • Im Anschluss erhalten Sie von uns eine Bestätigung mit den getroffenen Verabredungen.
  • Nach einer Zusage von Ihnen ist das Tasting verbindlich vereinbart.
  • Sie erhalten über Mail die Zahlungsinformationen
  • Die verbindliche Anmeldung ist min. 14 Tage vor der Veranstaltung erforderlich.

Absagen

  • Bei einer Absage 7 Tage vor dem Tasting behalten wir und den halben Preis des Tastings als Bearbeitungspauschale vor
  • Bei einer Absage von weniger als 7 Tagen vor dem Tasting ist der volle Preis zu entrichten, eine Rückerstattung kann nicht erfolgen.
  • Gutscheine, die für ein Tasting eingelöst werden, sind bei der Anmeldung an uns zu übergeben und gelten als eingelöst, wenn eine der oben aufgeführten Absage Zeiten nicht eingehalten wird.

 

Beispiel für ein Whisky Tasting im Wongar Australian House

Glenmorangie – Highland Single Malts

  • Glenmorangie – Orignal (BourbonFass)
  • Glenmorangie – Quinta Ruban (Portwein Fass)
  • Glenmorangie – LaSanta (Sherry Fass)
  • Glenmorangie – Nectar d’Or (Sauterne Fass)
  • Glenmorangie – Astar (Fass-Stärke, Bourbon Fass)
  • Ein Überraschungs-Single Malt

40,00€

Bei allen Tastings beträgt die Ausschankmenge 2 cl pro Whisky. Wasser und Weißbrot / Cracker sind inbegriffen.

Zusätzlich zu den Tastings können wir auch ein begleitendes Menü, passend zu den angebotenen Whiskys anbieten

Share this article:

Weiterlesen
1057 Hits
0 Kommentare

Sommer Special im Wongar Australian House, Saarbrücken

Sommer Special im Wongar Australian House, Saarbrücken

Sommer Special im Wongar Australian House, Saarbrücken

Original Aussie Limonade
Lemon - Lime and Bitter - 0,3l
Nur:3,00€

Rhabarber Saftschorle
0,3l - 2,50
0,5l - 3,50

Share this article:

Weiterlesen
1235 Hits
0 Kommentare
Powered by EasyBlog for Joomla!